Zurüruck zum Inhalt

Strafe folgt sofort…

Ich geh’ ja so selten zum Arzt, dass ich von anderen Leuten (wie z.B. von meiner Mutter) dafür gescholten werde, warum ich überhaupt Krankenkassenbeiträge zahle. Einen Internisten habe ich das letzte Mal vor drei Jahren aufgesucht. Immer dann, wenn ich einen nötig hätte, stellen sich mir unüberwindbare Probleme in den Weg. Heute (und heute hätt’ ich einen nötig) müsste ich extra in die Notaufnahme, und das ist mir einfach mit viel zuviel Stress verbunden. Ich hasse Stress. Außerdem würden wahrscheinlich alle anderen Patienten, denen Notoperationen und Amputationen blühen, mich wegen meines Leidens auslachen.

Ich (auf Knien rutschend): Herr Doktor, ich bitte sie, lindern sie mein Leid.
Er (mit dem Arm über die Wartenden weisend): Schaun sie sich mal um, Herr Ridder. Schämen sie sich nicht dafür, all diese von Leid zerfressenen Menschen aufzuhalten? Gehen sie nachhause und nehmen drei Aspirin. Ich muss jetzt Pest und Cholera bekämpfen…

Mir explodiert nämlich mein Kopf, und daran bin ich selbst schuld.
Grund dieses Übels war die gestrige Party, die unter meinem Bett stattfand. Oder besser gesagt: In der Wohnung direkt unter mir. Dort feierten ein paar Mädels ihren Auszug, und da meine Mitbewohnerin eine ihnen nahestehende Kommilitonin ist, ließ ich mich mitschleppen.
Unten angekommen, stellte ich schnell fest, dass die Männer ganz stark in der Überzahl waren (so ca. ¾). „Eigentlich kein Wunder, sind ja ein paar Süße“, dachte ich bei mir und daran, wie vor ein wenigen Tagen eines der Mädels vor meiner Tür stand, um einige Zeitungen für Malerarbeiten bittend. Der rote Overall, den sie trug, mit dem durchgängigen Reißverschluss beflügelte meine Fantasie ungemein *schweif ab*.
Da stand ich also nun, der zeitgleich laufende Film „Das Schweigen der Lämmer“ ließ die meisten der anwesenden Psycho-Studis kalt (!), Diskussionen mit den anderen Typen über die Attraktivität der Gastgeberinnen waren mir zuwider, das Schlafen eine Etage höher unmöglich. Also her mit der Weinflasche. Ich werd’ langsam zu alt für den Kram!

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*


Fatal error: Call to a member function return_links() on null in /www/htdocs/w009b2a2/blog/wp-content/themes/veryplaintxt4/veryplaintxt4/footer.php on line 29