Zurüruck zum Inhalt

Nachlese zum Bloggerstammtisch

Das war wieder lustig und voll in der Tangente gestern Abend. Langsam, aber sicher erweitert sich der Kreis der Blogger, die sich auch einmal im Real Life beschnuppern wollen. So gesellten sich zu den letztmalig bereits anwesenden

LeSven
Bateman
little james
@irsign
Sacha
einatmen-ausatmen
zwischen den wegen
jog
Julia
die beed:blogger

plötzlich noch jede Menge andere wie das Urgestein ben_ als auch Markus, (Dirk) Womke, Lars aus Hameln, Denkweite, Frau Rotten-Meier und…hab ich irgendwen vergessen? Ach ja, Musikexpress.
Für nächstes Mal muss die Tangente anbauen, wie man auf jogs Fotos sehen kann.

Ich hatte mich hauptsächlich in der Ecke um ben_, LeSven, jog und Markus aufgehalten, da ich den fantastischen ben_ so selten zu sehen bekomme. Ein wenig bin ich auch darüber erstaunt, dass ich immer mehr von deren technischem Fachgesimpel verstehen kann. Außerdem fühlte ich mich geschmeichelt, da ben_ meinte, Leute wie ich seien sehr wertvoll, wenn er mir die Frage auch nicht beantworten konnte, für wen oder für was.

Eine andere, hochinteressante (wenn auch etwas morbide) Betrachtung hatte ich noch am Rande zunächst mit Sacha. Vorab: Max Goldt meinte einmal in einem seiner Texte, es sei nicht nur strafbar, sondern auch taktlos, jemanden umzubringen, da man demjenigen keine Gelegenheit mehr lässt, seine Wohnung aufzuräumen. Wer weiß, was man dort alles finden und was sein nach außen hin gepflegtes Erscheinungsbild erschüttern könnte?
Einen ähnlichen Gedanken hatte ich schon einmal über die persönlichen Dinge im Internet und speziell über das Blog: Man stelle sich einmal vor, man stürbe. Das Blog steht plötzlich still, unvollendet da. Für alle Zeiten. Will man das?
Es ist schließlich nicht so, dass man den nächsten Anverwandten seine Passwörter anvertraut, damit die den letzten Rest erledigen könnten, um Himmels Willen.

Doch auch hier wusste ben_ zu erzählen, dass es offenbar bereits Dienste gibt, die man mit derlei Abwicklungen beauftragen kann. Mist, da ist mir doch wieder jemand zuvorgekommen. Dabei hätte ich diese Idee gerne noch viel weiter ausgeschmückt.

Vielleicht könnte man das aber noch bis zum nächsten Treffen weiter ausarbeiten. Oder es gibt andere, tolle Ideen.

4 Kommentare

  1. ein blog darf NIEMALS! vollendet sein, das wäre sein tod.

    Samstag, 5. April 2008 um 14:54 | Permalink
  2. Julia schrieb:

    Ich habe nen Techniker, der sich mit meinem Blog auskennt…

    Samstag, 5. April 2008 um 18:16 | Permalink
  3. Malte schrieb:

    Wo gibt es denn einen solchen Service?
    Beim Blog würde ich mir aber, sofern auf eigener Domain, keine Sorgen machen, wenn der Dienstleister kein Geld mehr bekommt, wird der schon tätig werden.

    Ich hatte die Idee übrigens auch schon mal, schau schau:

    http://www.maltestern.de/2007/02/letzte-profane-dinge-dautomatique/

    Sonntag, 6. April 2008 um 22:52 | Permalink
  4. Rouven schrieb:

    @ Malte: Puh, das müsste ich nochmal bei ben_ erfragen. Er klang ziemlich überzeugend, als er davon sprach.

    Montag, 7. April 2008 um 9:09 | Permalink

Ein Trackback/Pingback

  1. Bielefelder Bloggerstammtisch - spitblog on Sonntag, 6. April 2008 um 14:54

    […] killefit […]

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*


Fatal error: Call to a member function return_links() on null in /www/htdocs/w009b2a2/blog/wp-content/themes/veryplaintxt4/veryplaintxt4/footer.php on line 29