Zurüruck zum Inhalt

Gesprächsfetzen zwischen Depressiven und Angstgestörten, Teil 1

A: “In den letzten Nächten hab ich dauernd solche Weltuntergangs-Albträume. Ungefähr mit der Dramatik eines Emmerich-Films, aber viel wahrscheinlicher. Ein statistisch längst überfälliger Komet schlägt in dem Traum ein, und danach muss sich alles um uns herum – also aus den Augen des Träumenden, will sagen: mir – einfach innerhalb weniger Sekunden einer irrsinnig hohen Welle von Feuer ergeben… Ein rapide, Breitengrad für Breitengrad fortschreitender Weltenbrand. Mit ganz viel Geschrei, von Müttern, Kindern… also Menschen insgesamt, du weißt schon.”

B:” Warum denn Albtraum?”

2 Kommentare

  1. ben_ schrieb:

    Wenn fiktiv, dann gut.
    Wenn nicht, dann … ohmannohmann.

    Donnerstag, 21. August 2014 um 8:28 | Permalink
  2. Rouven schrieb:

    Nicht.

    Allerdings wiesen Mimik und Prosodien auf einen gehörigen Schuss Ironie hin.

    Donnerstag, 21. August 2014 um 10:46 | Permalink

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*


Fatal error: Call to a member function return_links() on a non-object in /www/htdocs/w009b2a2/blog/wp-content/themes/veryplaintxt4/veryplaintxt4/footer.php on line 29